Atypische Weidemyopathie

Das Winterprogramm ist da
November 4, 2019
Eine neue Assistentin 😉
Dezember 3, 2019

Jedes Jahr zum Herbst und Frühjahr häufen sich die Fälle der atypischen Weidemyopathie. Leider auch wieder in diesem Jahr. Die betroffenen Pferde leiden unter Lähmungserscheinungen, Muskelzittern, Atembeschwerden, Schluckstörungen und häufig führt dies auch zum Tod der Pferde. Bei der AM sind es die Samen des Bergahorn, die auf die Weiden gelangen und durch den Verzehr zu Vergiftungserscheinungen bei Pferden führen. Selbst Bäume in der Nähe von Weideflächen können zu einem Problem werden, da der Wind sie auch über weitere Entfernung auf die Weide trägt. 
Bei den genannten Symtomen ist natürlich umgehend der Tierarzt zu informieren, naturheilkundliche Therapien können die schulmedizische Therapie sehr gut begleiten.

Hier noch eine Übersicht für Euch, welche Giftpflanzen für Pferde gefährlich/tödlich sein können: